Springe zum Inhalt

Kapern

image_pdfimage_print

Als Kapern bezeichnet man die eingelegten Blüten des Kapernstrauches. In ganzer Form werden sie verschiedenen Gerichten beigemengt; zerkleinert oder zermahlen dienen sie als Gewürz. Häufiger ist jedoch die Verwendung ganzer Kapern. Die Heimat der Kapern ist das gesamte Mittelmeergebiet, weswegen sie gehäuft in französischen, italienischen und spanischen Gerichten eine Rolle spielen.



In Deutschland sind Kapern vor allem als Bestandteil des Gerichtes „Königsberger Klopse“ bekannt. Jedoch sollten Sie sich nicht davor scheuen, auch mal andere Variationen mit Kapern auszuprobieren.

Die Italiener essen Kapern beispielsweise auch auf Pizza und in Nudelsaucen. Auch in der französischen Küche kocht man Saucen und Fleischgerichte häufig mit Kapern. Beachten Sie, dass Kapern erst zum Schluss dem Gericht beigefügt werden sollten, da sonst das Aroma verloren gehen kann. Übrigens haben sich Kapern zusätzlich als Heilmittel und Aphrodisiakum bewährt.