Springe zum Inhalt

Osterkranz

image_pdfimage_print

Rezept für einen Osterkranz

Traditionsgemäß wird in vielen Familien zum Osterfest ein Osterkranz gebacken. Oft wird das Rezept hierfür von Generation zu Generation weitergeleitet. So ist dies auch bei folgendem Rezept.


Für den Osterkranz benötigt man:

- 150 g kernlose Rosinen
- ungefähr ¼ l lauwarme Milch
- 500 g Mehl sowie Mehl zum Ausrollen
- 100 g Zucker
- 2 Päckchen Vanillezucker
- 100 g weiche Butter
- 4 EL Rum
- 1 Ei
- Salz
- 100 g gehackte Mandeln
- 2 EL Kondensmilch
- 40 g Hefe
- 6 ausgeblasene Eier
- 6 hartgekochte, gefärbte Eier

Erst einmal werden die Rosinen ungefähr 30 Minuten lang in den Rum eingeweicht. Während die Rosinen einweichen, wird etwas Mehl mit der zerbröckelten Hefe, ein wenig Milch und dem Zucker zu einem Vorteig verrührt. Den Vorteig mit einem Tuch bedecken und knapp 20 Minuten gehen lassen. Nun die Rosinen gründlich abtropfen lassen, zum Teig geben, die restlichen Zutaten ebenfalls dazugeben und einen Hefeteig kneten. Diesen jetzt 45 Minuten lang gehen lassen.

Den Teig danach noch mal gut durchkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig jetzt zu drei Strängen geformt. Diese drei Stränge flechten, einen Kranz formen und auf ein mit Backpapier (früher: ein mit Butter eingeriebenes) Backblech setzen. Nochmals muss man den Teig 20 Minuten lang gehen lassen. Jetzt den Teig mit Kondensmilch bestreichen und 6 ausgeblasene Eier - gleichmäßig verteilt - in den Teig drücken. Das Ganze nun 45 Minuten lang backen. Zum Schluss werden die ausgeblasenen Eier durch gefärbte Eier ersetzt.

Zurück zu Ostern