Springe zum Inhalt

Weinanbau Frankreich

image_pdfimage_print

Die Bordeauxweine sind seit der Pariser Weltausstellung von 1855 in die Klassen Grand Cru Classe und in die Cru Bourgeois unterteilt. Diese Klassifizierung wurde bis heute erhalten, nur 1973 schaffte der Chateau Mouton den Aufstieg in die Grand Gru Klasse.



Einen kleinen Trick gibt es, da die Klassifizierung der Weine an das Chateau gekoppelt ist werden zugekaufte Anbauflächen automatisch in die Cru Klasse des jeweiligen Chateau übernommen.

Obwohl in Pomerol mit dem weltberühmten Petrus und dem Le Pin zwei ganz hochwertige und hochpreisige Rotweine angebaut werden, gibt es dort keine Klassifikation. Aber das Bordeaux hat auch sensationelle edelsüße Weißweine zu bieten. Aus Sauternes kommt das flüssige Gold, wie der unvergleichliche Château d'Yquem oder der eben noch bezahlbare Château Rieussec.

Für Weinkenner ist Frankreich die reine Schatztruhe, denn neben dem Wein aus Bordeaux gibt es noch tolle Weine aus Burgund, der Champagne und dem Rhonetal mit dem Châteauneuf-du-Pape dem Côte Rotie und Crozes Hermitage.

Mancher Weinkenner schätzt die Rotweine aus diesem Gebiet höher ein als aus dem Bordeaux, auf jeden Fall sind die Weine hervorragend und im Gegensatz zum Bordeaux durchweg noch bezahlbar. Aufgrund des hohen Tanningehaltes ist der Rotwein besonders Lagerfähig und schmeckt auch nach Jahrzehnten noch wunderbar. Tannin ist ein Gerbstoff der in den Schalen, Kernen und Stielen sowie in den Eichenfässern in denen der Wein reift vorkommt.



Die aktuelle Bordeaux Klassifizierung:

Premiers Crus

Château Haut-Brion (Pessac in Graves)
Château Lafite-Rothschild (Pauillac)
Château Latour (Pauillac)
Château Margaux (Margaux)
Château Mouton-Rothschild (Pauillac)

Deuxièmes Crus

Château Brane-Cantenac (Cantenac-Margaux)
Château Cos d'Estournel (Saint-Estèphe)
Château Ducru-Beaucaillou (Saint-Julien)
Château Durfort-Vivens (Margaux)
Château Gruaud-Larose (Saint-Julien)
Château Lascombes (Margaux)
Château Léoville-Barton (Saint-Julien)
Château Léoville-Poyferré (Saint-Julien)
Château Léoville-las-Cases (Saint-Julien)
Château Montrose (Saint-Estèphe)
Château Pichon-Longueville-Comtesse de Lalande (Pauillac)
Château Pichon-Longueville-Baron (Pauillac)
Château Rausan-Ségla (Margaux)
Château Rauzan-Gassies (Margaux)

Troisièmes Crus

Château d'Alesme (Margaux)
Château Boyd-Cantenac (Cantenac-Margaux)
Château Calon-Ségur (Saint-Estèphe)
Château Cantenac-Brown (Cantenac-Margaux)
Château Desmirail (Margaux)
Château Ferrière (Margaux)
Château Giscours (Labarde-Margaux)
Château d'Issan (Cantenac-Margaux)
Château Kirwan (Cantenac-Margaux)
Château Lagrange (Saint-Julien)
Château La Lagune (Ludon)
Château Langoa-Barton (Saint-Julien)
Château Malescot-St-Exupéry (Margaux)
Château Palmer (Cantenac-Margaux)

Quatrièmes Crus

Château Beychevelle (Saint-Julien)
Château Branaire-Ducru (Saint-Julien)
Château Duhart-Milon-Rothschild (Pauillac)
Château Lafon-Rochet (Saint-Estèphe)
Château La Tour-Carnet (Saint-Laurent)
Château Marquis-de-Terme (Margaux)
Château Pouget (Cantenac-Margaux)
Château Prieuré-Lichine (Cantenac-Margaux)
Château Saint-Pierre, Bontemps et Sevaistre (Saint-Julien)
Château Talbot (Saint-Julien)

Cinquièmes Crus

Château d'Armailhac (Pauillac)
Château Batailley (Pauillac)
Château Belgrave (Saint-Laurent)
Château de Camensac (Saint-Laurent)
Château Cantemerle (Macau)
Château Clerc-Milon-Rothschild (Pauillac)
Château Cos Labory (Saint-Estèphe)
Château Croizet-Bages (Pauillac)
Château Dauzac (Labarde-Margaux)
Château Grand-Puy-Ducasse (Pauillac)
Château Grand-Puy-Lacoste (Pauillac)
Château Haut-Bages-Libéral (Pauillac)
Château Haut-Batailley (Pauillac)
Château Lynch-Bages (Pauillac)
Château Lynch-Moussas (Pauillac)
Château Pédesclaux (Pauillac)
Château Pontet-Canet (Pauillac)
Château du Tertre (Arsac-Margaux)

Zwei Weine aus Frankreich sind absolute Weltstars, einmal der Romanée Conti aus der Gemeinde Gemeinde Vosne-Romanée in Burgund und der Chateau Petrus aus Pomerol in Bordeaux, beide Weine hatte ich schon die Ehre zu trinken, den Romanée Conti habe ich in den 80ziger Jahren auf einer Versteigerung im Rahmen eines Postens von insgesamt 800 verschiedenen Weinen zu dem unglaublichen Stückpreis von damals 5 DM bekommen, Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie mein Herz geklopft hat als ich Ihn entdeckt habe, normalerweise ist dieser Wein unbezahlbar und wird vom Besitzer nur in Posten von je Zwölf Flaschen, wobei die meisten Flaschen auch noch aus anderen Lagen des Besitzers stammen zugeteilt.

Zurück zu Wein

Schreibe einen Kommentar